Mongolei 

Nützliche information über die Mongolei

Living from loan to loan

It was one of the fastest-growing emerging markets during the commodities boom . Since the bust, the government and ordinary Mongolians have traded a culture of self-sufficiency for deep indebtedness.
BY LUCY HORNBY

more under: Living from loan to loan

Erstellt: Donnerstag, 22.09.2016 14:24

Oyu Tolgoi (OT) hat am 21. Juli einen Vertrag mit dem Australischen Minenunternehmen Thies Pty. Ltd. und der Mongolischen Khisig Arvin zur Durchführung des box cut (eines sicheren Zugangs zur Untergrundmine) geschlossen. Mit den Arbeiten ist der Aushub von 240.000 Kubikmeter Erde verbunden. Im weiteren Verlauf sollen zwei parallele Tunnel, 5,5 m breit und 6m hoch, mit einer Länge von 6,5 km errichtet werden. Ein Tunnel soll den Personentransport und den Transport von Fahrzeugen gewährleisten, während der andere Tunnel mit einem Fliessbandsystem zum Abstransport von Erz und taubem Gestein genutzt werden soll.
(www.theubpost.mn)

Erstellt: Dienstag, 02.08.2016 10:48

Die südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye schloss ihrer Teilnahme am ASEM Gipfel einen zweitägigen offiziellen Staatsbesuch, begleitet von einer 109-köpfigen Wirtschaftsdelegation, in der Mongolei an. Im Zuge dessen wurde eine Kooperationsvereinbarung für 14 Projekte in der Mongolei in den Bereichen Stadtentwicklung, Infrastruktur, Kraftwerksbau und Schienennetz unterzeichnet. Der finanzielle Rahmen der Projekte liegt bei 4,49 Mrd. USD. Bei seinem Besuch in Suedkorea vor zwei Monaten hatte Präsident Elbegdorj die Projektvereinbarungen bereits vorbereitet.
 
Am 17. Juli beschlossen die mongolische und südkoreanische Seite auch die Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen aufzunehmen, um die Entwicklung des Wirtschaftspartnerschaftsabkommens (EPA) voranzutreiben. Um die Vereinbarung formell weiterzuführen, wurden ergänzend 20 MoUs (Memorandum of Understanding) zu verschiedenen Wirtschaftssektoren unterzeichnet.
 
Auch sicherte die koreanische Seite der Mongolei zu 170 Busse zu schenken, die über den Wirtschaftsentwicklungsfond finanziert werden. (www.theubpost.mn)

Erstellt: Dienstag, 02.08.2016 10:42

Premierminister J. Erdenebat traf sich am 14. Juli zu offiziellen Gesprächen mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang. In den Gesprächen äußerte die chinesische Seite den Willen den infrastrukturellen Ausbau des Jurtenviertels Ulaanbaatars einschließlich des Baus von Wohnanlagen mit 250-350 Mio. CNY  zu unterstützen. Weiterhin sicherte Li Keqiang Hilfe beim Ausbau der mongolischen Infrastruktur, in der Produktion von Baumaterialien  und in der Verarbeitung von Landwirtschaftsprodukten zu. (www.theubpost.mn, http://unuudur.mn/article/88026)

Erstellt: Dienstag, 02.08.2016 10:19

Zur Unterstützung des Exportgeschäfts wird die Internationale Entwicklungsagentur (IDA) der Mongolei einen Kredit in Höhe von 20 Mio. USD auszahlen, welcher zuvor von der Weltbank genehmigt wurde.
Das Projekt der Exportförderung soll die Klein- und mittelständische Unternehmen unterstützen, die nicht im Bereich Bergbau tätig sind. Ziel ist es, deren Exportpotenzial zu steigern und die Mongolei so langfristig im Ausbau ihres Exportmarktes zu fördern. Im Rahmen der Fördermaßnahmen werden Weiterbildungsmaßnahmen in Form von Seminaren organisiert und Zuschüsse zur Versicherung von KMU Exportprodukten vergeben. Augenmerk wird dabei vor allem im Bereich Landwirtschaft liegen, da der Ausbau des Sektors mit der Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze verbunden ist. (www.news.mn)

 

Schlagwoerter: Export, KMU, Landwirtschaft

Erstellt: Dienstag, 02.08.2016 10:01