Mongolei 

Nützliche information über die Mongolei

Der niedrigsten Arbeitslohn wurde mit 240‘000 MNT festgelegt

Nach einer neuen gesetzlichen Regulierung wird der niedrigste Arbeitslohn einmal alle 2 Jahre erneuert. Beim letzten Mal, bzw. am 1.9.2016, wurde er auf 192‘000 MNT erhöht. Ab 1.1.2017 ist der Lohn um 25% auf 240‘000 MNT gestiegen. Arbeiter, deren Beschäftigung keine bestimmte Bildung erfordert, müssen mindestens 240,000 MNT pro Monat erhalten. Nur 4% aller Beschäftigten im Land erhalten den niedrigsten Lohn.

 

Das Gesetz über „Organische Lebensmittel“ gilt ab dem 1.1.2017

Das Gesetz reguliert die folgenden Themen:

· Landwirtschaftsindustrie.

· Organische Lebensmittel, Produktion, Verkauf und Import von Futter und Dünger.

· Die Warenzeichen, die die Zusammensetzung der Waren erklärt und wie sie zu benutzen sind.

Im Rahmen dieses Gesetzesprojekts wurden die landwirtschaftlichen Lebensmittel, die nicht verarbeiteten Rohrstoffe und die organischen Lebensmittel aus Pflanzen miteinbezogen.

 

Gesetz für Einkommenssteuer der Wirtschaftseinheit

Am 5.2.2016 wurde das Gesetz über die Einkommenssteuer angepasst. Nach dieser Veränderung wird die Steuer diverser Wirtschaftseinheiten um 50% reduziert. Nach Paragraph 19.12. des Gesetzes wird die Einkommenssteuer von Wirtschaftseinheiten dann reduziert, wenn sie mindestens 500 km von UB entfernt liegen, eine ständige Tätigkeit führen, mit den örtlichen Kommunen wirtschaftlich verkehren und mindestens 3 Arbeitsplätze haben. Sind die Wirtschaftseinheiten mindestens 1000km von UB entfernt, wird die Steuer gar um 90% vergünstigt. Allen nachgenannte Wirtschaftseinheiten werden jedoch diese Steuer - Erleichterung nicht gewährt:

· Schürfung und Nutzung von Bodenschätzen

· Anbau, Produktion und Import von Tabakpflanzen

· Erschliessen von Energiequellen

· Bewirtschaftung von Erdölprodukten

· Verkauf von Benzin und Brennstoff

· Herstellung und Verteilung von Energie

· Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Zivilluftfahrt

· Bau und Reparatur von Autobahnen und Bahnanlagen

· Nutzung radioaktiver Bodenschätze für die Atomenergie

Diese  Steuer - Vergünstigung gilt für 2 Jahre bzw. bis 2019.

 

http://www.zaluu.com/read/e6b0bd9g

Erstellt: Montag, 09.01.2017 11:51

Waehrend seines Besuchs in Deutschland im November 2016 unterzeichnete Frau J. Saule,  stellvertretender Ministerin vom Ministerium fuer Ernaehrung, Landwirtschaft und Leichtindustrie, eine Erklaerung zur Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Mongolei. Im Rahmen dieser Erklaerung wurde die Finanzierung der Umsetzung der 2. Stufe des Projekts "Nachhaltige Landwirtschaft" ueber 1 Mio. Euro beschlossen. 
Sein Besuch in Deutschland habe das Ziel, das System der Vorbeugung und Bekämpfung von ansteckenden Tierkrankheiten zu studieren und Kontakte in die zustaendigen Behoerden zuknüpfen. Auch sei eine Zusammenarbeit in der professionellen Beratung zur Entwicklung einer Versicherung im Landwirtschaftssektorangedacht.
http://sonin.mn/news/politics-economy/71730

Erstellt: Mittwoch, 14.12.2016 16:36

Das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat auf den deutsch-mongolischen Regierungsverhandlungen am 24. und 25. November in den drei Schwerpunktbereichen Biodiversität, Nachhaltige Bewirtschaftung der Bodenschätze und Energieeffizienz Hilfsmittel von 46,85 Mio. EUR (rund 122 Mrd. MNT) zugesagt.
Davon müssen 24,4 Mio. EUR nicht zurückgezahlt werden, 22,45 Mio. EUR werden als Darlehen in der Entwicklungszusammenarbeit vergeben.
Der Parlamentarische Staatssekretär im BMZ, Hans-Joachim Fuchtel unterstrich, dass Deutschland die Mongolei dabei unterstützen wird, ihre derzeitigen wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen zu überwinden. Die Bundesrepublik möchte ein langfristiger Partner sein, um eine nachhaltige Entwicklung zu erzielen.

http://mongolia.gogo.mn/r/156178

Erstellt: Mittwoch, 14.12.2016 16:35

Die mongolische Regierung und die Mongolbank verhandeln derzeit mit dem Internationalen Waehrungsfond (IWF) ueber die Umsetzung des IWF-Programms in der Mongolei. Bereits von 24.Oktober - 04. November waren Vertreter des IWFs in der Mongolei zu Gast.
Vom mongolischen Parlament wurde der Staatshaushalt für das Jahr 2017 bereits genehmigt. Nach Schaetzungen der Mongolbank wird das Haushaltsdefizit in 2017 bei 9.1% des BIPs liegen. https://dnn.mn/

Erstellt: Mittwoch, 14.12.2016 16:33

Am Auf der Versammlung  unter Leitung der Erdenes Mongol LLC wurden die Vorstandsmitglieder  Ganbold.D, Byambasaikhan.B, Otgochuluu.CH von Ihren Aufgaben freigestellt. Die Fuehrungsebene von Erdenes Mongol ernannte auf der einberufenen Versammlung den Direktor der Erdenes Oyu Tolgoi LLC Herrn Munkhbaatar.B; Herr Bagabandi.N und Herr Altannar.CH  wurden als neue Vorstandsmitglieder der Oyu Tolgoi LLC bekanntgegeben. http://www.news.mn/r/312888

Erstellt: Montag, 26.09.2016 10:51