Zum Business Lunch im Januar begrüßte der DMUV am 20.01. 2016 knapp 27 Mitglieder des DMUV und seiner Partnerorganisationen sowie Herrn Dr. D. Battogtokh, Leiter der Abteilung für Planung und Strategie im Mongolischen Ministerium für Industrie, als Sprecher. Herr D. Battogtokh stellte in seinem Vortrag die Industriepolitik in der Mongolei vor und ging im Besonderen auffolgende Punkte der industriellen Entwicklung ein:

  • Regierungspolitik und deren Unterstützung für die Entwicklung des mongolischen Industriesektors
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Qualität der Technologien
  • Human Ressource Management

Der Beitrag der Industrie sei entscheidend für den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfolg der Mongolei. Damit die Industrie der Schlüssel zum mongolischen Wirtschaftswachstum werde, sei es notwendig fortgeschrittene Fertigungstechnologie zu nutzen, um international konkurrenzfähig zu werden. Anstatt den Exports der Rohstoffe zu fokussieren, sollen vielmehr Endprodukte hergestellt werden. Diese können Arbeitsplätze schaffen und die Kaufkraft erhöhen. Die Mongolei befinde sich derzeit im Wandel von einer auf Bergbau basierten Wirtschaft hinzu einer auf Technologie basierenden Wirtschaft.
 
Im Gespräch mit den Teilnehmern des Business Lunch kam die Frage nach dem Steuertarif für Endprodukte auf. sagte, dass er das  alte Steuergesetz, welche im Jahr 2015  in Kraft trat und nur für ein Jahr gültig war, wieder der Regierung vorstellen will. Das Gesetz sah eine Minderung des Steuersatzes für Endprodukte vor.

 

Erstellt: Montag, 15.02.2016 15:49

Am 16.12. begrüßte der Deutsch-Mongolische-Unternehmensverband (DMUV) Frau Dr. Lakshmi B., die Generaldirektorin des Forschungszentrums fuer Wirtschaftspolitik und Wettbewerbsfähigkeit in der Mongolei.

Das Hauptprodukt des Forschungszentrums ist der jaehrliche Wettbewerbsfaehigkeitsbericht der Mongolei und von den 21 Provinzen (Aimaks), der in Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Forschungszentrum fuer Weltwettbewerbsfaehigkeit erstellt wird. Seit zwei Jahren wird von dem Zentrum das “Mongolian Economic Forum” erfolgreich veranstaltet.
Frau Dr. Lakshmi Bodo referiert über das Thema „Wirtschaftswachstum & Rechtsstaatlichkeit in der Mongolei“. Die Grundlage eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums sei die Rechtstaatlichkeit. Sie erklaerte die Zusammenhaenge zwischen Rechsstaatlichkeit (Eigentum und Vertragsrecht, Bekaempfung der Korruption, Freier Wettbewerb) und Wirtschaftswachstum und sprach kritisch ueber die wirtschaftliche Lage in der Mongolei.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Dr. Lakshmi für den interessanten und spontanen Redebeitrag.

Erstellt: Montag, 11.01.2016 15:47

Am 25.11. begrüßte der Deutsch-Mongolische-Unternehmensverband (DMUV) Herrn Christian Seiffert, den Attaché für Kultur, Handel und Entwicklungszusammenarbeit der deutschen Botschaft in der Mongolei, als Sprecher zum Business Lunch November. Herr Seiffert sprach über die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Mongolei.


Herr Seiffert ist seit anderthalb Jahren für die kulturelle Zusammenarbeit der Botschaft zuständig, deren Schwerpunkt auf der Zusammenarbeit dem Goethe Institut Mongolei, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), der Deutsch-Mongolischen Brücke und der ZFA liegt.
Das Gespräch mit den knapp 20 Gästen entspann sich im Anschluss an die Vorstellung der Arbeitsaufgaben Herrn Seifferts eine angeregte Diskussion über die Qualität der schulischen Ausbildung in der Mongolei und die Möglichkeiten nach dem Schulabschluss in Deutschland zu studieren.
Wir danken Herrn Seiffert für seinen interessanten Beitrag und allen Gästen für die anregenden Diskussionsbeiträge.   

Erstellt: Montag, 11.01.2016 15:41

Im Zuge der Corporate Days „Made in Germany“ 2015 durfte der DMUV zwei hochrangig besetzte Wirtschaftsdelegationen in der Mongolei begruessen.
Als diesjaehriger Eventpartner der Corporate Days oblag dem Saarland eine herausragende Rolle. Mit dem saarlaendischen Minister der Justiz und für Umwelt und Verbraucherschutz, Reinhold Jost (SPD), reiste eine 13 koepfige Wirtschaftsdelegation mit 11 saarlaendischen Unternehmen in die Mongolei. Die Delegation zeigte eine breite Branchenvielfalt. So waren von Unternehmern aus dem IT Bereich  ueber Bildungsinstitute, Ingenieurbueros, Transportunternehmen auch Tourismusunternehmen Teil der Gruppe.
Desweiteren reiste fuer die Corporate Days auch eine Gruppe von Unternehmen aus Sachsen, um den Energiecoach der IHK Chemnitz Enrico Eydam, in die Mongolei (naehere Information zur IHK Chemnitz und dem Projekt Energiecoach finden Sie hier:
[https://www.chemnitz.ihk24.de/innovation/energie/Beratung/1907482]).
Mit Herrn Eydam kamen sechs saechsische Unternehmen nach Ulaanbaatar und stellten sich auf der Corporate Days Messe dem Publikum vor. Die saechsiche Delegation bestand u.a. aus Unternehmen, die im Energie- und Bausektor taetig sind.
Beide Delegationen betrieben ausgiebiges Networking und nahmen an der DMUV Networking Tour am 15. Oktober teil. Dort trafen sie nicht nur auf weitere ausstellende Unternehmen der Corporate Days, sondern ebenso interessierte DMUV Mitglieder.

Erstellt: Dienstag, 08.12.2015 14:09

Am 03. Oktober hatte der Deutsch-Mongolische Unternehmensverband die Ehre eine Delegationsreise aus Sachsen- Anhalt  als Gast in der Mongolei begruessen zu dürfen. Unter der Leitung des Staatssekretaers fuer Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft, Herrn Marco Tullner, besichtigten mehr als 15 Vertreter der Politik, Wirtschaft Sachsen-Anhalts die Mongolei.





Die Delegation traf am 03. Oktober 2015 in einem Round-table und Briefing zum Thema „How to do Business in Mongolia“ mit mehreren Mitgliedern des DMUVs zusammen. An diesem Termin hatten Sie die Moeglichkeit Ihre Ansichten auf die mongolische Wirtschaft und deren Anknuepfungspunkte zu Deutschland zu vermitteln. Der Austausch mit den deutschen Politikern und Unternehmern dient der Vertiefung der deutsch-mongolischen Beziehungen.


 
Die 3 stuendige vom DMUV veranstaltete Veranstaltung ist bei den Delegationsteilnehmern aus Sachsen-Anhalt sehr gut angekommen.

Erstellt: Dienstag, 08.12.2015 12:45