Der DMUV begrüßte am 23. November Frau N.Lkhagvasuren, Geschaeftsfuehrerin der Eco Orchin LLC  und Herrn Dale Choi, Analyst und Gruender von Mongolia Metals & Mining zum DMUV Business Dinner.
Frau  N.Lkhagvasuren sprach zum Thema „Fuehrt die Einfuehrung von internationalen Standarts zur Effizienzsteigerung im Unternehmen?“, Herr Dale Choi gab einen “Ausblick auf die mongolischen Wirtschaft und Investitionen 2016-2020”.

     Die Firma Eco Orchin ist in den Bereichen Müllabfuhr und Abfallbeseitigung durch Spezialfahrzeuge unter städtischer bzw. kommunaler Regie, Abfallsortierung, Abfalllogistik, Garten-und Gruenanlagen taetig.
Erstmals in ihrer Branche fuehrte das Unternehmen das Qualitätsmanagementsystem (QM-Systems) nach ISO 9001:2008 und das Umweltmanagementsystem nach ISO 14001:2004 ein. Die Zertifizierung nach OHSAS 18001:2007 ist aktuell in der Planung. Frau  N.Lkhagvasuren sprach aus eigner Erfahrungen dazu, elche Vorteile die Einführung von internationalen Standards für Unternehmen bringe und welche Effizienzsteigerung zu erwarten sei. 

Dale Choi betonte in seinem Vortrag folgende Punkte:

  • Die Mongolei ist noch immer reich an natürlichen Ressourcen. Der Rohstoffe-Superzyklus ist die Grundlage der Wettbewerbsfähigkeit des Landes.
  • Die zuletzt schwache Regierungsführung der Mongolei führte zur Überhitzung, Boom & Pleite und dem Versuch durch schwache Maßnahme die Schuldenfrage zu klären. Die aktuelle Verschlechterung der Situation ist auf die Trägheit der Regierung zurückzuführen.
  • Das mongolische Volk wählte die Volkspartei (MPP), um die Wirtschaft zu beleben. Die neue Regierung unter Fuehrung der MPP muss nun liefern. Stabilität und Vorhersagbarkeit des Riegungshandelns sollten die Nr.1 Prioritäten sein, eine nachhaltige Politik ist absolut erstrebenswert.
  • Der IWF-geführte Bail-out ist ein Notfalleingriff, um Investoren Sicherheit zu geben und die Mongolei berechenbarer zu machen. Eine "Heilung" und nachhaltiges Wachstum kann nur aus einer verantwortungsvollen Partnerschaft mit den ausländischen Investoren entstehen und am Ende die Wettbewerbsfähigkeit des Landes steigern.
  • Jetzt ist es an der Zeit aufzuhören zu reden und vielmehr der Welt zu zeigen, dass die Mongolei für STABILITÄT und NACHHALTIGES Wachstum sorgen tragen kann.

Klassisches Krisenrezept für deutsche Unternehmen in der Mongolei:
1. Konzentration auf Kunden, Herstellung der Wettbewerbsfähigkeit, Umsatzsteigerung in US $, mehr Exporte in die Welt
2. Produktion in MNT (in der Mongolei) und Ausgabenkuerzung
3. Schuldenaufnahme mit Bedacht
4. Schaffung einer Ruecklage in USD für schlechte Zeiten
5. Bewahren Sie Ruhe in Boom Zeiten und wenn die allgemeine Verunsicherung steigt
 

Die Zukunft erscheint immer noch hell, Nutzen Sie die Krise als Chance!

Erstellt: Mittwoch, 14.12.2016 17:38