Die drei Provinzen der Westmongolei, die immer noch stark von der Energieversorgung aus Russland abhängig sind,  erhalten bald eine neue Energiequelle.  Am 6.April fand die erste Untersuchungsbohrung für das  92,8 Megawatt starke Wasserkraftwerk im Nogoon Nuur Sum der Bayan-Oelgi Provinz statt. Die türkische Firma ZTM baut das Wasserkraftwerk direkt an dem 593 km langem Fluss Khovd unter der Bedingung eines Konzessionsvertrages der mongolischen Regierung. 

 

Quelle: DRUB, Wochenschau, Ausgabe 13  

Erstellt: Freitag, 08.04.2016 14:46